Taipeh

Als „Singapur in chinesisch“ lässt sich Taipeh ziemlich gut beschreiben. Diese Hauptstadt des Landes Taiwan besuchte ich zu Neujahr. Trotz erfrischendem Klima mit zum Teil nur 12 Grad – im Vergleich zu den Philippinen ein Wintereinbruch – fand ich die Stadt äußerst sympathisch. Vielleicht auch gerade weil das Klima anders als der Rest Asiens an die Heimat Deutschland im Frühjahr oder Herbst erinnert. 😉 Auf jeden Fall hat mir der Mix aus modernem Stadtleben und chinesischer Lebensweise sehr gut gefallen. Während öffentliche Verkehrsmittel und Geschäfte sehr modern und organisiert sind, schlägt sich die Nähe zu China besonders in der Sprache nieder. Der Großteil der Bevölkerung spricht nur Chinesisch und auch das Stadtbild ähnelt durch zahlreiche bunte Reklameschildern mit Schriftzeichen chinesischen Großstädten.

Die Hauptsehenswürdigkeiten waren der Taipei 101 (mit 508m fünfthöchster Turm der Welt), der Shantempel mit einer beeintruckenden Atmosphäre und die Memorial Hall mit der damit verbundenen Entstehungsgeschichte Taiwans. Doch auch landschaftlich hatte Taiwan viel zu bieten. Ziemlich Nahe an den Bergen gelegen boten der Elephant Mountain sowie die Moakong Seilbahn tolle Blicke über die Stadt. Etwas außerhalb lies der Yehliu Geopark erste Einblicke in den Naturreichtum der Insel durchblicken. Es ist etwas schade, dass ich nur für eine Woche im Land war und deshalb die berühmten National Parks im Süden nicht besuchen konnte – jedoch wär das wiederum ein guter Vorwand, irgendwann nochmal in das Land zurückzukommen.

Das absolute Highlight für mich in Taipeh war das lokale Essen. Fleischtaschen, Fisch, Gemüśebuffet, Hammelfleischnudeln, Sushi, die verschiedensten Teesorten und vieles mehr konnte man preiswert am Straßenrand kaufen. Dabei hat alles, was ich probiert habe, verdammt lecker geschmeckt. Da meistens alles nur in chinesischen Schriftzeichen beschrieben war und keiner Englisch sprach, stellten die Auswahl durch Fingerdeuten und der damit verbundene Überraschungseffekt noch zusätzliche Reize dar.

Funfakt zum Abschluss:
Als wir am letzten Tag im Kino saßen und uns den neuen Hobbit Film anschauten, fing plötzlich unsere gesamte Sitzreihe für circa eine Minute zu wackeln an –  obwohl wir die einzigen in der Reihe waren. Nach etwas Ratlosigkeit fanden wir die Erklärung schließlich online:
http://earthquake-report.com/2015/01/07/strong-earthquake-taiwan-on-january-7-2015/